Sonderantrag Härtefall bei zulassungsbeschränkten Studiengängen


  1. Antrag auf sofortige Zulassung in der Quote für Fälle außergewöhnliche Härte
    Sie können diesen Sonderantrag stellen, wenn es für Sie eine außergewöhnliche Härte bedeuten würde, für einen zulassungsbeschränkten Studiengang keine Zulassung zu erhalten. Eine außergewöhnliche Härte liegt vor, wenn in der eigenen Person liegende besondere gesundheitliche, soziale oder familiäre Gründe die sofortige Aufnahme des Studiums oder einen sofortigen Studienortwechsel zwingend erfordern. Härtegründe müssen durch geeignete Belege nachgewiesen werden. Wird dem Antrag stattgegeben, so erfolgt, unabhängig von Note und Wartezeit, eine Zulassung in das erste Fachsemester.
  2. Antrag auf Nachteilsausgleich (Verbesserung der Durchschnittsnote)
    Sie können diesen Antrag stellen, wenn besondere, unverschuldete, Umstände Sie gehindert haben, eine volle schulische Leistung zu erbringen und einen besseren Notendurchschnitt zu erreichen. Härtegründe müssen durch geeignete Belege nachgewiesen werden. Wird dem Antrag stattgegeben, nehmen Sie mit einer entsprechend verbesserten Note am Bewerbungsverfahren teil. Dies ist nur bei der Bewerbung für einen zulassungsbeschränkten Studiengang nötig.
  3. Antrag auf Nachteilsausgleich (Verbesserung der Wartezeit)
    Sie können diesen Antrag stellen, wenn besondere Umstände Sie daran gehindert haben, eine bessere Wartezeit zu erreichen, also früher die Hochschulzugangsberechtigung zu erwerben. Der Antrag ist nur bei der Bewerbung für einen zulassungsbeschränkten Studiengang nötig. Härtegründe müssen durch geeignete Belege nachgewiesen werden. Wird dem Antrag stattgegeben, so werden entsprechende Wartezeiten beim Bewerbungsverfahren berücksichtigt.

Die Beantragung ist erst nach erfolgter Registrierung im Bewerberportal möglich.
Sie haben Fragen zum Bewerbungsverfahren? Einfach per E-Mail an: bewerbunguni-trierde

Siehe auch: Nachteilausgleich im Studium.
Sie haben Fragen zum Studium mit Behinderung, chronischer oder psychischer Erkrankung an der Universität Trier?
Kontaktdaten unter: barrierefrei.uni-trier.de