Finanzierung

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Lebenshaltungskosten und Studienbeiträgen sowie zu verschiedenen Möglichkeiten, wie eine Promotion in Deutschland finanziert werden kann.

Lebenshaltungskosten und Studienbeiträge

Lebenshaltungskosten

Um in Trier Ihren Lebensunterhalt als Doktorand/-in bestreiten zu können, benötigen Sie im Monat mindestens 850 Euro.

  • Miete für die Wohnung: ca. 350 Euro
  • Krankenversicherung: ca. 160 Euro
  • Verpflegung: ca. 200 Euro
  • Studienmaterial: ca. 50 Euro
  • Sonstiges (Kleidung, Freizeit etc.): ca. 90 Euro

Wichtig:
Internationale Promovierende müssen vor Ihrer Abreise nach Trier sicherstellen, dass Sie während Ihres Aufenthaltes in Trier monatlich über einen Betrag von ca. 850 Euro verfügen können. Sowohl bei der Beantragung des Visums als auch bei der Beantragung der Aufenthaltserlaubnis in Trier müssen Promovierende nachweisen können, dass sie ihre Promotion in Deutschland finanzieren können. Wenn sie einen Finanzierungsnachweis über den gesicherten Lebensunterhalt nicht erbringen können, wird keine Aufenthaltserlaubnis erteilt.

Studienbeiträge

Die Universität Trier erhebt keine Studiengebühren für Promotionsstudent/innen. Jedoch fällt für eingeschriebene Promovierende ein Studienbeitrag von ca. 260€ pro Semester für einen Studierendenausweis an. Mit diesem Studierendenausweis können Sie die Einrichtungen der Universität (Bibliothek, Computer, Internet, etc.) sowie die Stadtbusse in Trier und einige regionale Züge benutzen.

Finanzierungsmöglichkeiten

Promovierende an deutschen Universitäten erhalten keine automatische finanzielle Unterstützung und müssen die Finanzierung der Promotion daher eigenständig organisieren. Dabei besteht die Möglichkeit, sich über Stipendien oder Beschäftigungsverhältnisse an der Universität Trier zu finanzieren, auch die externe Arbeit in einem Unternehmen ist eine Möglichkeit. Einige Promovierende finanzieren sich auch über eigene Ersparnisse oder die Unterstützung durch die Familie. In jedem Fall muss eine ausreichende Finanzierung vor der Einreise nach Deutschland für die gesamte Studiendauer gesichert sein .

Stipendien

Viele internationale Promovierende werden während der Promotion bzw. für einen Forschungsaufenthalt durch Stipendien aus ihrem Heimatland oder Deutschland gefördert. Bitte beachten Sie bei Stipendien die frühen Bewerbungsfristen und den Zeitraum der Förderung, sowie geforderte Sprachkenntnisse. Wir empfehlen sich mindestens ein Jahr vor dem geplantem Promotionsbeginn über Stipendien zu informieren.

Die meisten internationalen Promovierenden bewerben sich vor Einreise nach Deutschland auf ein Promotionsstipendium beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). In der Stipendiendatenbank des DAAD können Sie nach einem für Sie passenden Stipendium suchen. (Bitte beachten Sie, dass für internationale Promovierende, die sich bereits in Deutschland befinden, eine Bewerbung auf ein Promotionsstipendium des DAAD gegebenenfalls nicht möglich ist).

Internationale Promovierende, die bereits an einer deutschen Universität eingeschrieben sind, können sich auch auf ein Promotionsstipendium der deutschen Förderwerke bewerben. Voraussetzung hierfür sind in der Regel fließende Deutschkenntnisse. Darüber hinaus muss mit einem langen Bewerbungsprozess von bis zu einem Jahr gerechnet werden, währenddessen eine anderweitige Finanzierung gesichert sein muss. Eine Übersicht über deutsche Förderwerke und deren Sprachanforderung bietet unser Stipendienflyer. Detaillierte Informationen zu Stipendien durch deutsche Förderwerke sind außerdem auf den Seiten der Stipendienberatung der Universität Trier verfügbar. Des Weiteren bietet das Bundesministerium für Bildung und Forschung eine gute Übersicht über verschiedene Förderprogramme für Promovierende in Deutschland.

Die Universität Trier selbst vergibt keine Vollstipendien zur Finanzierung einer gesamten Promotion. Jedoch unterstützt die Universität Promovierende durch einige Fördermöglichkeiten zum Sammeln von Lehrerfahrungen oder zur Betreuung während des Schreibprozesses der Dissertation. Auch werden in unregelmäßigen Abständen Einstiegs- und Abschlussstipendien vergeben. (Bitte beachten Sie, dass sich diese Fördermöglichkeiten nicht zur Komplettfinanzierung der Promotion eignen).

Beschäftigung an der Universität Trier

An der Universität Trier können Promovierende im jeweiligen Fach oder in verschiedenen Forschungskollegs mit einer befristeten Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiter/in oder wissenschaftliche Hilfskraft angestellt werden. Es ist möglich, sich direkt auf offizielle Ausschreibungen zu bewerben, in der Regel treten Promovierende jedoch vorher in Kontakt mit dem/der leitenden Professor/in des Fachs oder des Studienkollegs.

Der Deutsche Hochschulverband hat Informationen zu den unterschiedlichen Gehältern zusammengestellt, die zwischen den deutschen Bundesländern variieren können.

Beschäftigung in einem externen Unternehmen

Neben einer Anstellung an der Universität besteht auch die Möglichkeit - idealer mit einer Teilzeitstelle - in einem externen Unternehmen zu arbeiten.

Der Career Service der Universität Trier sowie die Agentur für Arbeit bieten Unterstützung bei der Arbeitssuche.

Darüber hinaus kann nach freien Stellen in diversen Online-Portalen gesucht werden, u.a.

Versicherungsstatus

Beachten Sie dabei bitte, dass die Art der Finanzierung Ihrer Promotion Einfluss darauf hat, wie Sie versichert sind bzw. sich zusätzlich versichern müssen: Bei einem Stipendium sind Sie meist nicht sozialversichert und müssen sich selbständig um die Krankenversicherung kümmern. Bei einer Beschäftigung an der Universität Trier oder in einem Unternehmen erhalten Sie einen Arbeitsvertrag und sind in der Regel sozialversichert. Weitere Informationen zu Kranken- und Sozialersicherung.