“The Individual Writing Assistance is indispensable for international PhD students who write their dissertation in German. I have benefited from constructive advice and suggestions on stylistic aspects which has facilitated the writing process and improved the quality of my dissertation.”
--  Fengju Tao

“The Teaching Assistantship is a valuable experience offering international PhD students the unique opportunity to become familiar with the ins and outs of academic teaching in Germany. The scholarship gave me the chance to gain inside knowledge in the activities of my department and to thus be even better integrated in the academic team.”
--Milena Belosevic

Individuelle Förderung für ausländische Promovierende

Das International Office bietet in Kooperation mit dem Graduiertenzentrum und dem Gleichstellungsbüro der Universität Trier zahlreiche individuelle Förderungsmöglichkeiten für intenationale Promovierende, wie etwa eine Individuelle Schreibbetreuung, Teaching und Research Assistantships, Kurzzeitstipendien zum Abschluss der Promotion sowie ein Karriere-Förderungsprogramm.

 

Individuelle Schreibbetreuung für internationale Promovierende der Universität Trier

Ziel der individuellen Schreibbetreuungen ist es, internationalen Promovierenden, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und die ihre Dissertation auf Deutsch verfassen, die sprachlich-stilistische Korrektur deutschsprachiger Textentwürfe durch andere Promovierende, deren Muttersprache Deutsch ist, zu ermöglichen. Damit kann einerseits die wissenschaftssprachliche Kompetenz der ausländischen Promovierenden verbessert werden und andererseits eine Verzögerung des Zeitplans der Promotionsphase aufgrund aufwendiger sprachlicher Korrekturen durch Promotionsstudent/-in und Doktorvater/-mutter vermieden werden. Die individuelle Schreibbetreuung wird gemeinsam vergeben vom International Office und dem Internationale Graduiertenzentrum und wird aus Mitteln des STIBET-Programms des DAAD finanziert.

Teaching Assistantships für internationale Promovierende

Mit einem Teaching Assistantship haben fachlich exzellente internationale Promovierende die Möglichkeit, an der Universität Trier Lehrerfahrung zu sammeln. Die Stipendiat/-innen erhalten die Möglichkeit, sich als Assistenz an Lehrveranstaltungen ihrer Betreuer/-innen oder ggf. auch anderer Lehrender zu beteiligen oder selbstständig begleitend zu einer Lehrveranstaltung Tutorien für deutsche und/oder internationale Studierende durchzuführen. Sie erhalten damit eine zusätzliche Qualifikation und werden stärker in die Universität Trier integriert. Die Teaching-Assistantships werden gemeinsam vom International Office und dem Graduiertenzentrum vergeben und aus Mitteln des STIBET-Programm vom DAAD finanziert.

Promotionsabschlussstipendien für internationale Promovierende der Universität Trier

Vorrangiges Ziel des Promotionsabschlussstipendiums ist es, qualifizierten internationalen Promovierenden durch finanzielle Unterstützung die Konzentration auf ihr Promotionsvorhaben und dessen Abschluss zu ermöglichen. Diese Stipendien werden gemeinsam vom International Office und dem Graduiertenzentrum der Universität Trier aus Mitteln des STIBET-Programms des DAAD vergeben.

Mentoring - Karriereplanung für Promovendinnen

Das Mentoring-Programm Karriereplanung für Promovendinnen bietet formalisierten Erfahrungsaustausch zu Fragen rund um die eigene Laufbahnentwicklung. Es richtet sich an Doktorandinnen, die ihre Karriere aktiv gestalten, ihre Ressourcen besser kennenlernen und ausschöpfen möchten und die an Erfahrungsaustausch und neuen Impulsen interessiert sind. Auch Wissenschaftlerinnen aus dem Ausland können sich für die Teilnahme am Mentoring-Programm bewerben.

Das Herzstück des Programms ist das One-to-One-Mentoring mit einer erfahrenen Person aus dem Kontext Wissenschaft oder Wissenschaftsmanagement, Wirtschaft, Verwaltung, Politik u.a. Wir bieten ein modular konzipiertes Programm, zu dem neben der Mentoring-Beziehung auch Qualifizierungsmaßnahmen (in der Regel in deutscher Sprache) und Vernetzungsmöglichkeiten gehören.

Research Assistantship für internationale Promovierende

Mit der Vergabe von Research Assistantships soll fachlich hervorragenden internationalen Promovierenden die Möglichkeit gegeben werden, ihre Betreuer/-innen und gegebenenfalls auch andere Wissenschaftler/-innen aus dem jeweiligen Fach bei der Durchführung ausgewählter Forschungsprojekte zu unterstützen. Auf diese Weise sollen internationale Promovierende enger in die Forschung und fachspezifische Netzwerke des jeweiligen Faches eingebunden werden und gleichzeitig zusätzliche Forschungsqualifikationen erhalten.