Nächste Bewerbungsfrist PROMOS: 08. Mai 2020 für Aufenthalte ab Juni/Juli 2020

Vor Ablauf der Bewerbungsfrist finden noch Sprachtests des Sprachenzentrums an der Universität statt.


Weitere Informationen: Sprachtests für Austauschbewerber ERASMUS, DAAD, und andere

 

Ansprechpartner: Jan-Patrick Proost
promos@uni-trier.de

 

Sprechstunde:

Di: 10:00 - 12:00 Uhr
Mi: 15:00 - 16:00 Uhr
Anmeldung bitte nur über StudIP


 

DAAD-PROMOS-Programm an der Universität Trier

Sie sind Studierdende(r) der Universität Trier und planen einen Studienaufenthalt im Ausland, wollen Ihre Abschlussarbeit im Ausland verfassen oder planen ein Auslandspraktikum - jeweils im außereuropäischen Raum oder innerhalb Europas, aber eine ERASMUS-Förderung ist nicht möglich? Sie suchen dafür nach einer Finanzierungsmöglichkeit? Dann kommt für Sie evtl. eine Förderung durch das PROMOS-Programm in Frage!


Im Rahmen des PROMOS-Programms des DAAD (Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierender deutscher Hochschulen) schreibt das International Office der Universität Trier verschiedene Stipendien zur Förderung von Auslandsaufenthalten von Studierenden der Universität Trier aus (auch ausländische Studierende können sich bewerben - bitte beachten Sie die Hinweise dazu).Im Folgenden finden Sie alle Informationen und Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um dieses Programm.

Einen Artikel zu den Erfahrungen und Erlebnissen einiger PROMOS-Stipendiaten finden Sie in den CAMPUSNEWS.



Grundsätzlich gilt:
- Bewerbungen sind generell nicht für bereits begonnene Aufenthalte (bei Bewerbungsfrist) möglich
- Bewerber, die sich um einen Austauschplatz der Universität Trier bewerben, können sich mit der Bewerbung um den Austauschplatz in der Regel auch für eine Promos-Förderung des Aufenthalts bewerben (bitte prüfen Sie dazu Ausschreibungsdokumente des jeweiligen Austausches).

 

 

WICHTIGE UNTERLAGEN


Die Bewerbungsunterlagen finden Sie hier.

 
Übersicht über die Teilstipendienraten und Reisekostenpauschalen für 2020

 

Für Promos-Stipendiaten 2019: Formular Aufenthaltsbestätigung und Merkblatt über einzureichende Unterlagen nach Ende der Förderung.

Welche Arten von Auslandsaufenthalten werden gefördert?

Das International Office der Universität Trier schreibt derzeit folgende Fördermöglichkeiten im Rahmen des DAAD PROMOS-Programms aus:

  • Förderung von Studienaufenthalten:Reisekostenpauschalen und Teilstipendienraten, Förderungshöchstdauer: 5 Monate, Mindestaufenthaltsdauer bei Summer Sessions 1 Monat (=30 Tage), bei Studienaufenthalten 3 Monate (= 90 Tage, Zielgruppe: Studierende)
    Achtung: Bewerber um einen Austauschplatz der Universität Trier, können sich mit der Bewerbung für den Austauschplatz zeitgleich auch für eine Promos-Förderung des Aufenthalts bewerben (Bitte beachten Sie die Ausschreibungsdokumente des jeweiligen Austausches!).
  • Förderung von Auslandsaufenthalten im Rahmen der Anfertigung der Abschlussarbeit (inkl. Bachelor): Reisekostenpauschalen und Teilstipendienraten, Mindestaufenthaltsdauer: 1 Monat (= 30 Tage, Zielgruppe: Studierende aller Studiengänge)
  • Förderung von Aufenthalten im Rahmen von Auslandspraktika im nicht-europäischen Ausland sowie von Praktika in Europa, die nicht Erasmus-förderfähig sind: Reisekostenpauschalen und Teilstipendienraten, Mindestdauer des Praktikums: 2 Monate (= 60 Tage, Zielgruppe: Studierende)

Häufig gestellte Fragen - und Antworten/FAQs

Die Auslandsstipendien werden auf der Basis der Richtlinien des DAAD aufgrund fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung vergeben.
Bewerben können sich an der Universität Trier immatrikulierte Studierende mit dem Ziel einen Abschluss zu erreichen. Auch ausländische Studierende können sich bewerben (ausgeschlossen sind Aufenthalte im Heimatland)

Für die einzelnen Fördermöglichkeiten müssen verschiedene Unterlagen eingereicht werden, die Sie bitte den "Bewerbungshinweisen" entnehmen. Das entsprechende Dokument können Sie hier herunterladen.

Entweder geben Sie die Bewerbungsunterlagen persönlich während der Öffnungszeiten im Sekretariat (V20a, Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch und Freitag 10:30-11:30 und Montag – Donnerstag 14:00-15:00) ab, oder Sie werfen die Unterlagen in einem Umschlag in unseren Briefkasten (grüne Briefkästen im V-Gebäude am Beginn des Flurs des International Office) oder Sie senden Sie per Post an folgende Adresse: Universität Trier, International Office, 54286 Trier.

Nein. Es können nur Bewerbungen in die Auswahl mit einbezogen werden, die bis zum Ende der Bewerbungsfrist vollständig abgegeben wurden! Einzig bei den Gutachten besteht die Möglichkeit, dieses Dokument auch nach Ablaufen der Bewerbungsfrist noch nachreichen zu können, sofern dies rechtzeitig vor Bewerbungsfrist angefordert wurde.
Sorgen Sie aber bitte dafür, dass Sie sich rechtzeitig um das Gutachten, die Sprachtests und ggf. das Learning Agreement bemühen. Bedenken Sie, dass die Gutachter auch Zeit für die Erstellung der Gutachten benötigen und planen Sie dafür einen entsprechenden Vorlauf ein.

Nein, wir bitten Sie um Verständnis, dass keine Dokumente aus früheren Bewerbungen für die PROMOS Bewerbung herausgesucht werden können. Eine Ausnahme stellen die Ergebnisse der Sprachtests dar: Sollten Sie bereits vor einigen Monaten an einem Sprachtest des Sprachenzentrums teilgenommen haben, teilen Sie uns bei Ihrer Bewerbung bitte mit, an welchem Datum Sie den Test abgelegt haben.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Bewerbungsunterlagen aus organisatorischen Gründen leider nicht zurückgegeben werden können. Sie werden fünf Jahre nach Bewerbungseingang sachgerecht vernichtet.

Sollten Sie im Rahmen des von Ihnen geplanten Auslandsaufenthaltes in ein Land gehen, in dem die Unterrichts-/Arbeitssprache eine Sprache ist, die Sie auch an der Universität Trier studieren, müssen Sie keinen separaten Sprachtest ablegen. Mit dem Einreichen der Übersicht, der von Ihnen besuchten Lehrveranstaltungen, geben Sie auch an, welche Sprachpraktischen Übungen Sie belegt haben und welche Leistungen Sie dort erzielt haben. Für die PROMOS-Bewerbung ist das ausreichend.
Bei Bewerben, die ein Hochschulstudium an einer asiatischen Hochschule planen, ist es aber empfehlenswert, der Bewerbung auch einen Nachweis über Englischkenntnisse beizulegen.
 

Für die englische, französische und spanische Sprache bietet das Sprachenzentrum in regelmäßigen Abständen Gruppentests (erforderlich ist nur die Teilnahme am schriftlichen Test) an, deren Termine Sie den Ankündigungen auf der Webseite des Sprachenzentrums (www.sprachenzentrum.uni-trier.de) entnehmen können.

Bitte beachten Sie: Die Ergebnisse der Sprachtests im Sprachenzentrum werden dem Akademischen Auslandsamt gesammelt zugestellt, Sie müssen sich nicht um einen fristgerechten Eingang Ihres Ergebnisses im Rahmen Ihrer PROMOS-Bewerbung kümmern (sehr wohl aber um eine Teilnahme an einem Termin vor der Promos-Bewerbungsfrist)! Bitte geben Sie aber bei Ihrer Bewerbung unbedingt an, zu welchem Termin Sie am Test des Sprachenzentrums teilgenommen haben.

Was Sprachzeugnisse anderer Sprachen betrifft, wenden Sie sich bitte frühzeitig an die
Sprachdozenten bzw. Lektoren der entsprechenden Fremdsprachenphilologien der Universität Trier. Für die Erstellung von Sprachzeugnissen durch Sprachdozenten bzw. Lektoren verwenden Sie das dafür vorgesehene Formular, das hier heruntergeladen werden kann. Sprachkenntnisse von Sprachen, die nicht an der Universität Trier unterrichtet werden, können auch durch geeignete Bescheinigungen über die Teilnahme an Sprachkursen nachgewiesen werden.


Studierende der Fremdsprachenphilologien: bei Absolvierung der sprachpraktischen Veranstaltungen der entsprechen Sprache und Vorlage der Ergebnisse, ist kein Sprachtest erforderlich.

Für die PROMOS Bewerbung müssen Sie nur die schriftlichen Testteile absolvieren und nicht am mündlichen Teil des Sprachtests teilnehmen.

Für die Bewerbung auf ein PROMOS-Stipendium können Sie Sprachgutachten/-zeugnisse einreichen, die max. zwei Jahre alt sind.

Für die Bewerbung im Rahmen der PROMOS-Stipendien sollte das Gutachten von einer Professorin/einem Professor oder einer/m promovierten und festangestellten Mitarbeiter/in eines der von Ihnen studierten Fächer stammen. Reichen Sie ihm/ihr, neben einem persönlichen Gespräch, möglichst auch Lebenslauf und Notenübersicht mit ein, damit er/sie sich ein möglichst umfassendes Bild machen kann.

Die Gutachter/innen werden gebeten, die Gutachten in einem versiegelten Umschlag direkt an das International Office zu schicken, d.h. dies muss nicht vom Bewerber eingereicht werden.

Die PROMOS-Förderungen für das Jahr 2020 werden mit Bewerbungsfristen zum 08.11.19 und zum 08.05.20 ausgeschrieben.
Bei Bewerben um einen Studien-Austauschplatz der Universität Trier kann die Bewerbung zeitgleich mit der Bewerbung um den Austauschplatz erfolgen - bitte entnehmen Sie die notwendigen Dokumente und Bewerbungsfristen der Ausschreibung des betreffenden Austauschprogramms.

Zum 08.11.: Bewerbungen für selbstorganisierte Auslandsaufenthalte im gesamten Zeitraum des folgenden Jahres.(Informationen zur Auswahlentscheidung spätestens Januar 2020)
Zum 08.05.: Bewerbungen für selbstorganisierte Auslandsaufenthalte deren Beginn zwischen Anfang Juli und Ende November des selben Jahres liegen. Eine Förderung ist dann bis maximal Februar des folgenden Jahres möglich. (Informationen zur Auswahlentscheidung: Spätestens Juli 2020).

Grundsätzlich können Sie sich auch bereits ein ganzes Jahr im Voraus bewerben, sofern der Aufenthalt dann bereits mit der Gastinstitution vereinbart ist.
Bitte beachten Sie, dass nur Bewerbungen, die bei Ablaufen der Bewerbungsfrist vollständig vorliegen, im Auswahlprozess berücksichtigt werden können.

Die Auswahlen für die PROMOS-Förderungen werden auf der Basis der eingereichten schriftlichen Unterlagen getroffen, es finden keine Auswahlgespräche statt.

Die hochschulinterne Auswahl wird auf der Basis der eingereichten schriftlichen Unterlagen getroffen. Entscheidende Auswahlkriterien sind:

  •     bisherige Studienleistungen
  •     Qualität und Sinnhaftigkeit des angestrebten Auslandsaufenthalts in Bezug zum
        derzeitigen Studiengang
  •     gutachterliche Beurteilung
  •     bestehende Sprachkenntnisse, die zur Durchführung des Aufenthalts notwendig sind
  •     Vorbereitung des Auslandsaufenthalts (Studien-/Praktikumsplan, bei
        Praktikumsaufenthalten Zusage des Praktikumsgebers über den Praktikumsplatz,
        Absprachen zur Anerkennung der Studienleistung an der Universität Trier)
  •     Engagement außerhalb des Studiums (z.B. in politischen, sozialen, kulturellen oder
        interkulturellen Bereichen)

PROMOS und PROMOS:
Grundsätzlich können PROMOS-Stipendien miteinander kombiniert werden, allerdings darf der Gesamtförderzeitraum innerhalb eines Ausbildungsabschnitts (der jeweils mit dem Ablegen der Abschlüsse Bachelor, Master, Diplom, Magister, Staatsexamen etc. endet) sechs Monate nicht überschreiten. Innerhalb eines neuen Ausbildungsabschnitts können Studierende auch an derselben deutschen Hochschule nochmals eine Förderung über PROMOS erhalten.


ERASMUS und PROMOS:
ERASMUS und PROMOS-Förderungen können nicht gleichzeitig bezogen werden. Bei bestehenden ERASMUS-Kooperationen mit ausländischen Hochschulen ist eine Förderung von Semesterstipendien in diesen Fachbereichen im Rahmen von PROMOS grundsätzlich nicht möglich. Besteht eine Kooperation allerdings nur für einen bestimmten Fachbereich (oder ausschließlich für Lehrendenmobilität), so ist eine Förderung durch PROMOS für einen anderen Fachbereich (oder eben auch für Studierendenmobilität) ausnahmsweise möglich. Ausnahmsweise ist auch eine Förderung möglich, wenn das ERASMUS-Kontingent eines Fachbereichs ausgeschöpft ist. Werden Studierende in diesen Ausnahmefällen über PROMOS gefördert, ist es notwendig im folgenden Jahr eine neue ERASMUS-Kooperation (oder eine Erweiterung des bestehenden Kooperationsvertrags bzw. eine Erhöhung des Austauschkontingents) mit der Gasthochschule anzuregen. Die Ablehnung der neuen bzw. veränderten Kooperation seitens der Gasthochschule ist durch die schriftliche Korrespondenz zu dokumentieren und für eine Prüfung aufzubewahren. Ist für Studierende ein weiterer ERASMUS-Aufenthalt aufgrund einer vorhergehenden ERASMUS-Förderung ausgeschlossen, ist eine Förderung durch PROMOS möglich. Praktikaförderungen mittels PROMOS-Stipendien sind im ERASMUS-Raum nicht möglich (auch keine Förderung unter drei Monaten Dauer). Die einzige Ausnahme gilt für Studierende, die aufgrund eines bereits durch ERASMUS geförderten Praktikaaufenthalts keine weitere ERASMUS-Praktika-Förderung erhalten können. In diesem Fall gilt für die Praktikaförderung die Untergrenze von sechs Wochen auch im ERASMUS-Raum.


DAAD-Individualstipendien und PROMOS:
DAAD-Individualstipendien und PROMOS dürfen nicht gleichzeitig in Anspruch genommen werden.


BAföG-Leistungen und PROMOS
Die Studierenden müssen die PROMOS-Förderung bei der Auslandsbafög-Stelle angeben. Bei Bezug von Auslandsbafög besteht nur eine Anrechnungsfreiheit von 300 EUR (bei der monatlichen Teilstipendienrate). Die Reisekostenpauschale wird im Gesamten auf den Reisekostenzuschuss des Auslandsbafög angerechnet. Die Verrechnung mit den Leistungen des Auslandsbafög erfolgt immer durch die BAföG-Stellen, bei denen die Studierenden alle Einkommen (also auch die PROMOS-Förderung) angeben müssen.


Weitere Stipendienleistungen anderer Einrichtungen:
Bei Stipendien anderer Stipendienträger ist eine Kombination von Stipendien aus privaten Mitteln mit PROMOS-Stipendien möglich (auch hier kann die Hochschule aber eine Beschränkung festlegen bzw. ein PROMOS-Stipendium ausschließen). Bei öffentlichen Mitteln ist es ebenfalls unproblematisch, wenn dadurch nicht der Auslandsaufenthalt gefördert wird. Wird durch die öffentlichen Mittel auch der Auslandsaufenthalt gefördert, ist es grundsätzlich maßgeblich, welcher Förderzweck verfolgt wird: Aufenthaltsförderung (z.B. die PROMOS-Teilstipendienrate) oder Reisekosten. Hier darf nicht der gleiche Förderzweck aus öffentlichen Mitteln gefördert werden. Das bedeutet, dass nicht mittels PROMOS gefördert werden darf, wenn bereits mit öffentlichen Mitteln derselbe Förderzweck verfolgt wird. Die Studierenden müssen die PROMOS-Förderung auch bei dem anderen Stipendienträger angeben.


Deutschlandstipendien und PROMOS:
Das Deutschlandstipendium und die PROMOS-Förderungen können gleichzeitig bezogen werden.


Entgeltliche Tätigkeiten im Ausland:
Eine Berücksichtigung von während des Auslandsaufenthalts bezogenen Entgelten ist nicht zwingend notwendig. Während der Laufzeit des Stipendiums dürfen vergütete Tätigkeiten aber nur mit Zustimmung der Hochschule durchgeführt werden. Der Zweck des geförderten Auslandsaufenthalts darf durch die Ausübung der Tätigkeit nicht gefährdet werden. Während der Laufzeit des Stipendiums dürfen vergütete Tätigkeiten mit Zustimmung der Hochschule durchgeführt werden. Sollten Sie dies planen, bitten wir um Rücksprache.

Grundsätzlich können PROMOS-Stipendien miteinander kombiniert werden, allerdings darf der Gesamtförderzeitraum innerhalb eines Ausbildungsabschnitts (der jeweils mit dem Ablegen der Abschlüsse Bachelor, Master, Diplom, Magister, Staatsexamen etc. endet) sechs Monate nicht überschreiten. Innerhalb eines neuen Ausbildungsabschnitts können Studierende auch an derselben Hochschule nochmals eine Förderung über PROMOS erhalten.
 

Da das Programm lediglich eine finanzielle Unterstützung darstellt, werden keine Praktikums- oder Studienplätze vermittelt. Zu Fragen der Organisation eines Praktikums- oder Studienplatzes wenden Sie sich bitte an die Beraterinnen Frau Morgen (Beratung zu Auslandspraktika), Herr Proost (Beratung zum Auslandsstudium in Asien und Lateinamerika), Frau Freihoff (Beratung zum Auslandsstudium in allen anderen Ländern).

Die Entscheidung über die Bewerbungsunterlagen zur Ausschreibung mit Frist zu Beginn November wird voraussichtlich Mitte Dezember getroffen. Die Entscheidung über die Bewerbungsunterlagen zur Ausschreibung mit Frist zu Beginn Mai wird voraussichtlich Mitte Juni getroffen.
 

Ja, eine Wiederbewerbung ist möglich.