Wichtige Hinweise für Ihre Bewerbung

Die Bewerbung auf das Deutschlandstipendium erfolgt über ein online-Portal, das zu diesem Zwecke zu Beginn der jährlichen Bewerbungsphase aktiviert wird. Den Link dazu finden Sie dann auf diesen Seiten. 

bewerbung.dstip.de/uni-trier

Eine vollständige Bewerbung umfasst neben dem Ausfüllen aller Pflichtfelder im online-Bewerbungsformular folgende als PDFs hochzuladende Unterlagen:

Für alle Bewerbungen sind folgende Dokumente (im PDF-Format) verpflichtend:

  • tabellarischer Lebenslauf 
  • Zeugnis über die Hochschulzugangsberechtigung 
  • Nachweis über bisher erbrachte Studienleistungen bei Bewerbern, die bereits länger als 1 Semester an der Universität Trier eingeschrieben sind (Porta-Notenbescheinigung; beim Fachbereich V: Nachweis der Scheine) 
  • Immatrikulationsbescheinigung (sollten Sie schon für das folgende WS eine Immatr.-Besch. vorliegen haben, laden Sie bitte diese hoch, ansonsten die aktuelle; falls noch keine vorhanden ist, kann diese nachgereicht werden)
  • ggf. Praktikums- und Arbeitszeugnisse sowie Nachweise über sonstige Kenntnisse und weiteres Engagement

Bei Bewerbungen Studierender im Master-Studiengang:

  • Zeugnis des ersten Hochschulabschlusses

Folgende Nachweise ergänzen Ihre Bewerbung und können (ebenfalls als PDF-Dokument) beigefügt werden:

  • Motivationsschreiben (max. 2 Seiten)
  • Nachweise zu beruflichen Qualifikationen und Arbeitszeugnisse
  • Nachweise zu weiteren erworbenen Qualifikationen und Kenntnissen
  • Nachweise über besondere Auszeichnungen und Preise
  • Nachweise über gesellschaftliches, soziales und familiäres Engagement
  • Nachweise über Gründe, die sich erschwerend oder hinderlich auf die bisherige Bildungsbiographie ausgewirkt haben.

Zum Vergabeverfahren der Universität Trier

Auswahlverfahren und Entscheidung

Anhand der eingereichten Unterlagen und auf der Grundlage der festgelegten Kriterien wählt der Stipendienauswahlausschuss die Bewerberinnen und Bewerber aus. Maßstab für die Vergabeentscheidung ist die Erwartung besonders guter Studienleistungen. Bei der Gesamtbetrachtung des Potenzials der Bewerberinnen oder der Bewerber werden aber auch die Auswahlkriterien nach § 2 Abs. 2 StipV berücksichtigt. Um Potenziale auszuschöpfen und die Entscheidung leistungsbereiter junger Menschen für ein Hochschulstudium bzw. ein weiterführendes Masterstudium zu erleichtern, wird im Rahmen der Betrachtung der Kriterien nach § 2 Abs. 2 Nr. 3 StipV insbesondere auch die Bedürftigkeit der Bewerber berücksichtigt.

Hinweise zum Datenschutz – Deutschlandstipendium

Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.

Statistik / Evaluation / Anonymisierung

Gemäß § 13 des Stipendienprogramm-Gesetzes sind wir verpflichtet, zur Erstellung einer Bundesstatistik Stipendiaten-Daten an das Statistische Bundesamt zu übermitteln. Dies erfolgt unter einem Pseudonym, also ohne Mitteilung Ihres Namens.

Stichproben zum Ausschluss einer Doppelförderung

Das BMBF führt gemäß § 4 Absatz 2 StipG anhand der Daten der geförderten Studierenden Stichproben durch, um Doppelförderungen zu vermeiden. Zu diesem Zweck kann das BMBF Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse und Hochschulort einzelner geförderter Studierender abfragen, speichern und mit den Daten anderer fördernder Institutionen abgleichen. Die Universität ist zur Übermittlung dieser Daten gesetzlich verpflichtet. Nach Durchführung der Stichprobe werden die Daten vernichtet.