Erziehungswissenschaft: Sozial- und Organisationspädagogik (B.A., 1-Fach)

Steckbrief

StudiengangErziehungswissenschaft: Sozial- und Organisationspädagogik
AbschlussBachelor of Arts
Art1-Fach
Regelstudienzeit6 Semester
ECTS (Leistungspunkte)180
ZulassungsbeschränkungDoSV (WS20/21)keine Bewerbung (SS21)
Studienbeginn Wintersemester
UnterrichtsspracheDeutsch

Studienverlauf

Ein 1-Fach-Studiengang im Bachelor hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern.

Modulbeschreibungen und Prüfungsordnungen

Die Fachprüfungsordnung regelt Zweck, Inhalt und Verfahren der Prüfungen und ist rechtlich verbindlich. Bei konkreten inhaltlichen Fragen zu einer einzelnen Prüfung wenden Sie sich an Ihre Prüferin oder Ihren Prüfer, ansonsten an die Fachstudienberatung. Fragen zur Prüfungsorganisation beantwortet das Hochschulprüfungsamt.

Die Modulbeschreibungen konkretisieren die in der Prüfungsordnung festgeschriebenen Module und geben inhaltliche Auskunft über die Lehrveranstaltungen der Module wie auch die Lernziele und zu erwerbenden Kompetenzen.

Berufsfelder

Absolventen der Erziehungswissenschaft sind in allen Bereichen der Sozialen Arbeit tätig, wie etwa in der Kinder- und Jugendhilfe, in der Behindertenhilfe oder im Sport- und Freizeitbereich. Hier übernehmen sie meist verantwortungsvolle und leitende Positionen. Auch in der Personal- und Organisationsentwicklung kommen unsere Absolventen zum Einsatz, hier insbesondere im Zusammenhang mit Erwachsenen- und Weiterbildung. Darüber hinaus bieten Politik und Verbände sowie Forschungseinrichtungen ein weites Betätigungsfeld für Erziehungswissenschaftler.
Bitte beachten Sie: Aufgrund rechtlicher Vorgaben gibt es derzeit keine Möglichkeit in Kombination mit diesem Studiengang oder darauf aufbauend eine staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter/-in oder Sozialpädagoge/-in zu erhalten. Dieser sehr stark praxisorientierte Bereich in Kombination mit Bachelor-Studiengängen ist Studiengängen an (Fach-)Hochschulen vorbehalten.

Bewerbung und Zulassung

Für die Zulassung zu einem Bachelor-Studium an der Universität ist eine Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung (i.d.R. Abitur) oder ein Äquivalent (z.B. ausländischer, anerkannt vergleichbarer Schulabschluss) nachzuweisen.

Hinweise zum Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte finden Sie auf der Seite Studieren ohne Abitur.

Weitere Informationen zur Bewerbung, Zulassung, Einschreibung sind auf der Seite Bewerbung zusammengefasst.


Praktika

Ein Praktikum im Umfang von 15 LP ist verpflichtend vorgeschrieben.

Es empfiehlt sich zudem, frühzeitig durch Praktika Kontakte zu Arbeitgeber-/innen zu knüpfen und die zukünftige Arbeitswelt kennenzulernen. Die Universität unterstützt Praktika im In- und Ausland durch entsprechende Informationen und Angebote.

Auslandsaufenthalt

Ein Auslandsaufenthalt ist nicht verpflichtend, aber empfehlenswert. 

Die Universität unterstützt Studien- und Praktikumsaufenthalte im Ausland durch zahlreiche Austauschprogramme. Weitere Informationen und Ansprechpartner/-innen: