Germanistik

Germanistik

Das Studium der deutschen Sprache, Literatur und Kultur fasziniert, erweitert den Horizont und qualifiziert für viele Berufsfelder. Wer das Fach studiert hat, ist mit seinen sprachlichen, textbezogenen und kulturwissenschaftlichen Kompetenzen in Schulen und Bildungseinrichtungen, Redaktionen und Verlagen und vielen anderen beruflichen Umfeldern willkommen.

Ann-Sophie Velten, Bachelorstudentin

"Wenn die Literatur zu den schönen Künsten gehört, dann gehört die Germanistik zu den schönen Wissenschaften! Es gibt ständig neue Teilbereiche zu entdecken. Mir gefällt das breite Spektrum an Themen und Veranstaltungen. Durch die flexible Modulgestaltung kann man eigene Interessen verfolgen ohne dass die Grundausbildung auf der Strecke bleibt.

Die familiäre Atmosphäre erlaubt ein enges  Arbeitsverhältnis zu den Dozenten und unterstützt eine individuelle Betreuung, was mir in meinem Studium sehr wichtig ist."

Simon Eultgen, Masterstudent

"In Trier und auf dem Campus liegt alles kompakt und gut erreichbar beieinander, so dass man sich sehr schnell einlebt. Besonders positiv sind die Bibliothek und das vielseitige Angebot an Mensen und Cafeten.

Die Germanistik ist klassisch dreigeteilt und bietet ein breites Angebot. Bevor man sich im weiteren Verlauf des Studiums auf einen Bereich spezialisiert, kann man zunächst überall reinschnuppern und sich mit historischen wie modernen Forschungsfragen auseinandersetzen."

Alexander Quack, Lehramtsstudent

"Das Studium der Germanistik bietet sowohl aus literaturwissenschaftlicher als auch sprachwissenschaftlicher Perspektive ein breites und interessantes Spektrum an zu untersuchenden Forschungsfeldern – im Falle des literaturwissenschaftlichen Studiums versuchen die zur Verfügung stehenden Veranstaltungen jede Epoche der Literaturgeschichte abzudecken, sodass im Laufe des Studienganges möglichst viele Autoren, respektive eine Vielzahl ihrer Texte thematisiert werden können."

Jana Elaine Baltus, Lehramtsstudentin

"Von Beginn an habe ich mich in der familiären Atmosphäre hier sehr wohlgefühlt. Als sehr angenehm empfinde ich den hilfsbereiten, kollegialen und freundlichen Umgang zwischen den Dozenten und Studierenden.

Die Uni Trier bietet vielfältige Fächerkombinationen an – ein großer Vorteil insbesondere für Lehramtsstudenten.

Die Vielfalt an Seminaren und Vorlesungen ermöglicht ein Studium nach persönlichen Interessen und Neigungen."

Isabelle Juchem, Lehramtsstudentin

"Als Germanistikstudentin studiere ich sowohl Sprach- als auch Literaturwissenschaft. Mein Studium ist also sehr vielfältig.

Am meisten reizt mich die Arbeit mit literarischen Texten: Interpretationen zu literarischen Werken diskutieren, mit eigenen Eindrücken vergleichen und das Textverständnis durch Wissen über zeitgenössische Diskurse erweitern.

Besonders gut gefällt mir, dass man an der Uni Trier Germanistik mit Gender Studies verknüpfen kann."

Studieninhalte

Die Trierer Germanistik bietet ein breit gefächertes Studienangebot. Neben den traditionellen Fachteilen Germanistische Linguistik, Ältere Deutsche Philologie und Neuere deutsche Literaturwissenschaft eröffnet es noch viele weitere Differenzierungsmöglichkeiten, wie etwa Deutsch als Fremdsprache oder Jiddistik. Alle Studiengänge zielen darauf ab, einen kritisch-reflexiven Umgang mit Sprache und Literatur zu vermitteln und das eigenständige wissenschaftliche Arbeiten zu fördern. Wer Germanistik auf Lehramt studiert, erhält zusätzlich eine pädagogisch-didaktische Ausbildung.

Voraussetzungen

Studierende der Germanistik sollten unbedingt Interesse am Umgang mit (deutscher) Sprache und Literatur haben und sehr gerne lesen und schreiben. Man muss Freude daran haben (oder während des Studiums entwickeln), literarische Texte vom Mittelalter bis zur Gegenwart kennenzulernen und sich mit interessanten, aber auch komplexen Phänomenen in Sprache, Literatur und Kultur und der entsprechenden Fachliteratur auseinanderzusetzen. Dafür braucht man Ausdauer, aber auch eine analytische Herangehensweise. Für die ältere deutsche Literatur muss man sich außerdem auf eine ungewohnte Sprache einlassen. Latein- oder andere Sprachkenntnisse sind für die Zulassung zum Studium  zwar nicht erforderlich, jedoch sehr hilfreich. Für einen Germanistik-Studiengang kann man sich an der Universität Trier jeweils zum Wintersemester einschreiben.

Praktika

Im Lehramtsstudium ist eine bestimmte Anzahl an Praktika vorgeschrieben. Wer schon ein Praktikum mitbringt, kann sich das gegebenenfalls anerkennen lassen. Für diejenigen, die eine berufliche Zukunft außerhalb des Schuldienstes anstreben, sind keine verpflichtenden Praktika vorgesehen. Man sollte sich aber dennoch frühzeitig um praktische Tätigkeiten bemühen, um Einblicke in mögliche Berufsfelder zu gewinnen und Kontakte zu knüpfen. Praktisch betätigen kann man sich übrigens auch direkt auf dem Campus, zum Beispiel in der Theatergruppe des Faches Germanistik „Kreuz & Quer“.

Auslandsaufenthalt

Die Trierer Germanistik unterhält zahlreiche Partnerschaften mit Hochschulen weltweit, unter anderem in den USA, den Benelux-Staaten, in Griechenland, Serbien, Ungarn, Italien und Großbritannien. Mit der Universität Xiamen in China pflegen wir sogar eine "Germanistische Institutspartnerschaft". Dies erleichtert den Studierendenaustausch und ermöglicht fachlich betreute Hospitations- und Unterrichtspraktika einschließlich germanistischer Tutorate. Im Lehramtsstudium kann man übrigens eines der orientierenden Praktika an einer Schule im Ausland absolvieren. Zur Finanzierung von Studienaufenthalten und Praktika im Ausland gibt es zahlreiche Programme, einige sind speziell auf die Germanistik zugeschnitten. Informationen und Beratung dazu erhält man beim Akademischen Auslandsamt der Universität Trier.

Berufsfelder

Absolventen der Germanistik in Trier können eine interdisziplinäre und generalistische Ausbildung vorweisen. Das Studium schafft die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Berufstätigkeit in all jenen Bereichen, die eine profunde sprachliche Kompetenz verlangen, wie etwa in Verlagen, Medien, Öffentlichkeitsarbeit oder Werbung, in Bildung und Lehre oder in kulturellen Einrichtungen wie Theatern, Bibliotheken oder Museen. Einige Germanisten bleiben nach ihrem Studium an der Universität und arbeiten in der Forschung.

Studiengänge

Germanistik kann man in Trier mit dem Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) – im Hauptfach oder im Nebenfach – sowie als Bachelor of Education (B.Ed.) studieren. Im Nebenfach kann das Fach mit allen anderen Bachelor-Studiengängen kombiniert werden. Dem Bachelor-Studium über sechs Semester kann sich ein Master-Studium über vier Semester im Haupt-, Kern- oder Nebenfach anschließen.

Wer in den Schuldienst möchte, muss auf jeden Fall einen Masterabschluss machen. Wir bieten die Studienabschlüsse Master of Education (zugleich 1. Staatsexamen) für die Lehrämter Gymnasium und Real­schule Plus an.