Willkommen auf den Seiten des Instituts für Cusanus-Forschung

Das Institut für Cusanus-Forschung an der Universität und der Theologischen Fakultät Trier beschäftigt sich mit allen Bereichen der Forschung zu dem aus Bernkastel-Kues stammenden Universalgelehrten und Kirchenmann Nicolaus Cusanus (1401-1464).

Das Institut für Cusanus-Forschung, dessen Träger die Cusanus-Gesellschaft (Vereinigung zur Förderung der Cusanus-Forschung, mit dem Sitz in Bernkastel-Kues) ist, wurde am 18. November 1960 unter der Leitung von Prof. Dr. Rudolf Haubst an der Universität Mainz gegründet. Am 28. November 1980 wurde es an die Universität und an die Theologische Fakultät Trier verlegt.   

Aufgaben

Die Aufgaben des Instituts erstrecken sich auf alle Bereiche der Cusanus-Forschung unter Einbeziehung des geistesgeschichtlichen Umfeldes und der Wirkungsgeschichte des cusanischen Denkens. Den aktuellen Schwerpunkt der Institutsarbeit bildet die Vorbereitung des Jubiläumsjahres 2014, dem 550. Todesjahr des Nikolaus von Kues.

Wissenschaftliche Praxis

Unter Leitung bzw. Mitwirkung des Instituts werden regelmäßig wissenschaftliche Tagungen, Workshops und Forschungskolloquien im In- und Ausland durchgeführt.

Publikationsarbeit

Im Jubiläumsjahr 2014 erschien im Verlag der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft Darmstadt ein Handbuch zu Leben und Werk des Nikolaus von Kues, das vom wissenschaftlichen Personal des Instituts herausgegeben wurde Inhaltsverzeichnis (zu beziehen über WBG).

Das breite Werk des Nikolaus von Kues (1401–1464) erstreckt sich von philosophischen Schriften über Werke zu Theologie, Kirchenpolitik bis zu mathematischen Abhandlungen und macht ihn zu einer der faszinierendsten Gestalten der europäischen Geistesgeschichte.

In diesem umfassenden Handbuch zu Nikolaus von Kues werden erstmals alle Aspekte seines Lebens und Werkes berücksichtigt. Internationale Fachgelehrte bieten eine Einführung in die Zeit und eine chronologische Darstellung des Lebens des Nikolaus von Kues. Eine Vorstellung aller seiner Schriften wird mit ausführlichen Kommentaren zu Wirkung und Rezeption der cusanischen Werke ergänzt. Der schnelle Zugriff auf Informationen zu allen Schaffensbereichen des Ausnahmedenkers wird durch eine Zeitleiste zum Leben des Gelehrten, ein Register und eine Bibliographie erleichtert. Ideal auch als Einstieg in das beispiellose Werk des Nikolaus von Kues!

 

 

Am Institut wird eine vierbändige Übersetzung aller Predigten des Nikolaus von Kues vorbereitet. Zwei Bände sind bereits erschienen (Band 3: Predigten 122-203 und Band 2: Predigten 27-121, siehe Liste der Veröffentlichungen des Instituts). Der Band 4 ist in Vorbereitung.

Inhaltsverzeichnis Band 3

Inhaltsverzeichnis Band 2

In Zusammenarbeit mit der "Equipe de recherche sur les mystiques rhénans" unter Leitung von Prof. Dr. Marie-Anne Vannier (Université de Lorraine) gibt das Institut ein umfassendes Lexikon zum Thema: "Die rheinische Mystik seit Meister Eckhart - Nikolaus von Kues - Nachwirkung" heraus. Die französische Fassung ist mittlerweile erschienen (Encyclopédie des mystiques rhénans: D'Eckhart à Nicolas de Cues et leur réception, Les Éditions du Cerf, Paris 2011).

Am Institut werden in Zusammenarbeit mit dem internationalen "Wissenschaftlichen Beirat der Cusanus-Gesellschaft" auch die "Mitteilungen und Forschungsbeiträge der Cusanus-Gesellschaft" redigiert. Außerdem obliegt dem Institut die Erstellung des Cusanus Jahrbuchs, dessen erster Band 2009 erschienen ist.

Bibliothek

Die Bibliothek sowie das Handschriftenarchiv sind auch der übrigen Forschung zugänglich. Für Studierende ist die Bibliothek von Montag bis Freitag 9.00-12.00 und, außer Freitag, von 14.00-16.00 Uhr geöffnet.

Kolloquium

Während der Vorlesungszeit findet wöchentlich ein Kolloquium statt.

Campus Dialog Forschung

Campus Dialog Forschung