Neueinrichtung von Studiengängen

Verfahren und Ablauf

Impulse zur Neueinrichtung von Studiengängen gehen in der Regel vom zuständigen Fach oder Fachbereich aus, können aber auch das Ergebnis von strategischen Überlegungen der Universität oder von Verfahren der Qualitätssicherung sein. Entsprechende Überlegungen münden in einen Initiativbeschluss von Fach und Fachbereich, der mit der Universitätsleitung abgestimmt werden muss. In der Folge konkretisieren Fachvertreter die Konzeption des Studiengangs und arbeiten die notwendigen Studiengangdokumente aus. Diese werden im Rahmen des Studiengangchecks auf formale und fachlich-inhaltliche Kriterien prüft. Diese Prüfung bildet zugleich die Grundlage für die Entscheidung über die interne Akkreditierung. Im Anschluss kann die Beschlussfassung in Fachbereichsrat, Senatskommission für Studium, Lehre und Weiterbildung sowie Senat erfolgen.

Colourbox.de

Planung und Ansprechpartner

Da bei der Neueinrichtung von Studiengängen alle dargestellten Schritte durchlaufen werden müssen, ist es wichtig, frühzeitig mit der Planung des Verfahrens zu beginnen. Mindestens anderthalb Jahre vor geplantem Studienstart - soll dieser im Wintersemester stattfinden also etwa bis April des Vorjahres - sollten bereits ein Initiativbeschluss des Faches sowie eine Abstimmung mit der Universitätsleitung erfolgt sein. Bitte wenden Sie sich bereits zu Beginn der Planungsphase eines neuen Studienangebots an die Stabsstelle Qualitätsmanagement, die Sie gerne bei diesem Prozess begleiten wird. Ansprechpartner ist Martin Schreiber.

 

Einen genauen zeitlichen Ablauf des Verfahrens der Einrichtung von Studiengängen finden Sie in den Leitlinien zur Einrichtung, Änderung und Aufhebung von Studiengängen.