Campus II - Gebäude H

In den vergangenen Jahren äußerten Mitarbeiter immer wieder Beschwerden aufgrund von Geruchsbelästigungen im Gebäude H auf Campus II, die später auch als gesundheitliche Einschränkungen (Atembeschwerden, Hautreizungen, allgemeines Unwohlsein) geschildert wurden. Nach gründlichen Untersuchungen stellte eine Expertengruppe fest, dass die Beeinträchtigungen nicht durch Baumaterialien wie den Dachaufbau oder die Raumausstattung hervorgerufen werden, sondern vermutlich durch problematische Konstellationen im Lüftungssystem.

Dem Problem wird mit einer Doppelstrategie begegnet. Zum einen sorgt seit August 2017 ein Provisorium für verbesserte Raumluft und zum anderen wird das Lüftungssystem komplett erneuert, voraussichtliche ab August 2020. Im Zuge dieser Sanierung, die pro Stockwerk jeweils in drei Teilabschnitten erfolgen wird, erhält das Gebäude eine neue Zu- und Abluftanlage. Es wird gleichzeitig instandgesetzt und an aktuelle Brandschutz-Verordnungen angepasst.

Oberste Priorität von Universitätspräsident Michael Jaeckel ist es, den Lehr- und Lernbetrieb im H-Gebäude ohne Einschränkungen fortsetzen zu können. Dennoch wird es in dieser Zeit für Studierende, Lehrende und vor allem für die Mitarbeiter in den entsprechenden Bauabschnitten zu Einschränkungen kommen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten Aktuelles, Hintergrund und Rahmenterminplan. Besondere Hinweise für mobilitätsbeeinträchtigte Personen, die durch die Umbauarbeiten betroffen sein werden, finden Sie unter dem Punkt Barrierefreiheit. Unter FAQ finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Informationen in Kürze.