Gasthörerschaft: Überblick, Anmeldung, Zulassung, Gebühren

Als Gasthörer/in haben Sie die Möglichkeit, an Vorlesungen, Seminaren und anderen Veranstaltungen aus dem regulären Lehrangebot der Universität Trier teilzunehmen, wenn in diesen Veranstaltungen noch Kapazitäten für die Aufnahme von Gästen frei sind. Die Aufnahme eines Gasthörerstudiums ist dabei weder an das Vorhandensein einer formalen Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur), noch an eine feste Altersgrenze gebunden. Erforderlich sind allerdings ein Bildungsstand und hinreichende Sprachkenntnisse, die zu einer aktiven Teilnahme am wissenschaftlichen Dialog und zur produktiven Mitarbeit in Seminaren und Übungen befähigen.

Die Gasthörerschaft dient der persönlichen Weiterbildung. Im Rahmen einer Gasthörerschaft kann damit kein „ordentliches“ Studium betrieben werden. Insbesondere berechtigt sie nicht zur Teilnahme an wissenschaftlichen oder akademischen Prüfungen. Leistungsnachweise, so genannte „Scheine“, können dagegen in Absprache mit den Dozenten erworben werden.

Für den Besuch von Lehrveranstaltungen im Rahmen des Gasthörerstudiums ist es erforderlich, sich für jedes Semester neu an der Universität Trier anzumelden. Zuständig hierfür ist das Studierendensekretariat der Universität Trier.

Anmeldung für Vorlesungen und andere Veranstaltungen

Tragen Sie die Veranstaltungen, die Sie besuchen möchten auf dem Gasthörerschein ein.

Unterscheiden müssen Sie zwischen Vorlesungen und anderen genehmigungspflichtigen Veranstaltungen:

 

Vorlesungen sind generell  genehmigungsfrei. Eine  Vorauswahl finden Sie hier im Studienführer, der Ihnen als Download unter den Toplinks zur Verfügung steht.  

Weitere Vorlesungen finden Sie über das Onlinesystem PORTA auf der Homepage: nach Aufruf von PORTA wählen Sie „STUDIENANGEBOT/Veranstaltungen suchen/Erweiterte Suche/Organisationseinheit auswählen/Suchen“

(eine kurze Anleitung finden Sie unter den Toplinks als Download (Veranstaltungen finden pdf).

Haben Sie Vorlesungen gefunden, die Sie besuchen möchten, tragen Sie sie auf dem Gasthörerschein ein.

 

Seminare oder Übungen usw. haben aufgrund ihresbesonderen Charakters fast immer eine Teilnehmerbeschränkung. Um an einer solchen Veranstaltung als Gasthörer/in teilnehmen zu können, muss daher eine Genehmigung durch die Dozierenden eingeholt werden!

Eine Ausnahme bilden die Seminare und Übungen, dieim Studienführer aufgeführt sind. Es handelt sich dabei aber um wenige Ausnahmen, die von den Fächern selbst für Gasthörer/innen geöffnet wurden. Diese können Sie somit ohne Nachfrage bei/m Dozenten/in sofort in den Gasthörerschein eintragen.

Haben Sie Seminare, Übungen o.ä. gefunden, die Sie besuchen möchten, tragen Sie auch diese in den Gasthörerschein ein. Bei genehmigungspflichtigen Veranstaltungen vermerken Sie die Genehmigung des Dozierenden auf dem Gasthörerschein bzw. legen die schriftliche Bestätigung bei!

Wenn Sie alle Veranstaltungen, die Sie besuchen möchten auf dem Gasthörerschein eingetragen haben, rechnen Sie die Gesamtanzahl der Semesterwochenstunden aller eingetragenen Veranstaltungen zusammen.

Gebühren

Von Gasthörern wird eine gestaffelte Gebühr erhoben, die durch Gebührenordnung des Ministeriums festgelegt ist. Sie beträgt bei einem Besuch von bis zu vier Veranstaltungsstunden in der Woche 140 Euro, bei bis zu acht Veranstaltungsstunden in der Woche 240 Euro je Semester und bei mehr als acht Semesterwochenstunden 300 Euro. Personen, die lediglich über ein geringes Einkommen verfügen, können einen Erlass oder eine Reduzierung der Gebühr beantragen. Der Antrag ist gleichzeitig mit dem Gasthörerantrag zu stellen.

Die errechnete Gebühr überweisen Sie bitte an die Landeshochschulkasse Mainz.

Bei der Überweisung ist wichtig, dass Sie als Verwendungszweck „Gasthörer“ und den Namen der Person angeben, die sich als Gasthörer/in einschreiben möchte.

Die Kontoverbindung lautet:

Empfänger:

Landeshochschulkasse Mainz

Kreditinstitut:

Postbank Ludwigshafen

IBAN:

DE 22 5451 0067 0228 1556 76

BIC:

PBNKDEFF

Verwendungszweck:

Gasthörer „Name“

 

Einreichung Gasthörerantrag mit Gasthörerschein

Nach der Überweisung senden Sie dann den Gasthörerantrag, den Gasthörerschein und den Einzahlungsbeleg an das Studierendensekretariat. Der Gasthörerantrag für das Sommersemester 2020  ist in jedem Fall rechtzeitig vor Ende der Bewerbungsfrist am 31. März 2020 an das Studierendensekretariat zu senden bzw. kann am Schalter der Infothek im V-Gebäude persönlich abgegeben werden.

NEU seit dem WS 18/19: Sie müssen keinen gesonderten Antrag mehr auf Erteilung einer ZIMK-Kennung stellen. Mit der Einschreibung als Gasthörer/in wird Ihnen diese jetzt automatisch zugewiesen.

 

Zulassung

Als Bestätigung Ihrer Einschreibung erhalten Sie den bearbeiteten Gasthörerschein zurückgesandt. Er dient Ihnen während des Semesters als Nachweis, dass Sie zum Besuch der hier ausgewiesenen Lehrveranstaltungen berechtigt sind. Er ermöglicht Ihnen zudem die Inanspruchnahme vieler anderer Dienstleistungen der Universität Trier (ausgeschlossen hiervon sind allerdings Leistungen des Studierendenwerkes oder der Stadtwerke, insbesondere verbilligte Mensapreise und kostenloser ÖPNV).

Kurzübersicht Anmeldeverfahren Gasthörerschaft:

A ) Wählen Sie Ihre Lehrveranstaltungen aus, entweder aus dem Studienführer oder über PORTA

Beachten Sie dabei, dass

Vorlesungen grds. nicht genehmigungspflichtig sind, sowie die Seminare und Übungen, die im Studienführer ausgewiesen sind

alle übrigen Veranstaltungen (Seminare, Übungen usw.) genehmigungspflichtig sind. Genehmigungspflichtig bedeutet in diesem Zusammenhang: Sie müssen bei den Dozierenden nachfragen, ob Sie zur Veranstaltung zugelassen werden!!!

B) Tragen Sie Ihre Veranstaltungen auf dem Gasthörerschein ein und rechnen Sie die Anzahl der Semesterwochenstunden zusammen

C) Überweisen Sie die entsprechende Gebühr

D) Senden Sie Gasthörerantrag, Gasthörerschein und Einzahlungsbeleg an das

Studierendensekretariat

Universität Trier

D-54286 Trier

E) Sie erhalten Ihre Zulassung und ZIMK-Kennung vom Studierendensekretariat